Startseite » BeST-Quartierslabor Wuppertaler Nordstadt – Ein EFRE-zdi II Pilotprojekt

BeST-Quartierslabor Wuppertaler Nordstadt – Ein EFRE-zdi II Pilotprojekt

Ab Januar 2018 startet das Bergische Schul-Technikum zdi-Zentrum BeST das neue EFRE-zdi II Förderprojekt zur Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern im Wuppertaler Quartier Nordstadt/Mirke. Die Förderphase endet im Juni 2020.

Hierbei werden beginnend mit dem Internationalen Jugend- und Begegnungszentrum Alte Feuerwache e.V., über das Kreativ Cluster Utopiastadt im Mirker Bahnhof und die Hermann-von-Helmholtz Realschule an unterschiedlichen Standorten für die Jugendlichen des Quartiers MINT-Kurse angeboten, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern helfen, die eigenen handwerklich-technischen Fähigkeiten auszuprobieren. So können sie mit Unterstützung der zdi-BeST Dozentinnen und Dozenten feststellen, ob sie für eine praktische Ausbildung in Industrie oder Handwerk geeignet sind. Selbstverständlich ist die Teilnahme an diesen Kursen freiwillig und kostenlos und zum Abschluss gibt es auch hierfür ein zdi-BeST-Zertifikat.

Darüber hinaus werden Kontakte zu den zahlreichen Handwerksbetrieben und kleinen Fertigungen in der Wuppertaler Nordstadt geknüpft, um deren Inhaber und Mitarbeiter in die Kursgestaltung und Kursleitung mit einzubinden. Geplant sind auch Projekte mit den in diesem Quartier ansässigen Schulen wie z. B. „Tage des Handwerks“, bei denen sich Handwerksmeister mit ihrer Arbeit den Schülerinnen und Schülern vorstellen. Diese Aktionen werden von der Kreishandwerkerschaft Solingen-Wuppertal unterstützt.

Ziel dieses Pilotprojektes ist, in der Wuppertaler Nordstadt auf Dauer eine Werkstatt, ein „Quartierslabor“ einzurichten und ggf. auch über Spenden auszustatten, das über das Ende der Förderphase hinaus junge Menschen in ihrer Selbsterfahrung und Berufsorientierung begleitet und im besten Fall dazu führt, dass die Firmen des Quartiers hier ihren Nachwuchs finden und Jugendliche in Arbeit kommen.