Startseite » Erleben, Entdecken, Entwickeln – Der Industrieroboter

Erleben, Entdecken, Entwickeln – Der Industrieroboter

Hast du dich schon einmal gefragt, wie die Scheren und Messer hergestellt werden?

Im Alltag macht man sich selten Gedanken darüber, wie das passiert und woher sie stammen. Die Berger Gruppe GmbH ist maßgeblich an der Herstellung beteiligt. Die Firma stellt Schleif- und Poliermaschinen her, die auch dazu verwendet werden, solche Schneidwaren und Werkzeuge zu bearbeiten.

In dem Kurs „Erleben, Entdecken, Entwickeln – Der Industrieroboter“ des Bergischen Schul-Technikums in Kooperation mit der Berger Gruppe GmbH bot sich einer Handvoll Schülern die Chance, einen Einblick in das Arbeiten mit Industrierobotern zu erhalten und – ganz nebenbei – zu erfahren, wie der Alltag in einer solchen Firma aussieht.

Berger Gruppe

Einige haben schon eine Ahnung, von dem was sie später einmal machen wollen. Berufsziele, wie Architekt oder Elektroniker, werden genannt. Andere sind da noch unentschlossen. „Ich habe noch keinen richtigen Plan für die Zukunft. Ich schaue mir im Moment ganz verschiedene Sachen an“, erzählt Maik, Schüler einer Wuppertaler Gesamtschule.

Berger Gruppe Berger Gruppe

Im Kurs soll sich jeder mit der Steuerung des Roboterarms vertraut machen. Alle dürfen zuerst einfache Bewegungen ausprobieren, bevor es daran geht, leichte Zeichenübungen mit einem schwarzen Marker auf Papier auszuführen. Da die Gruppe relativ klein ist, hat jeder Schüler die Möglichkeit, ausgiebig an den beiden Robotern zu arbeiten. Ziel ist es, den Roboterarm so zu programmieren, dass dieser am Ende selbstständig ein einfaches Bild zeichnet.

Berger Gruppe Berger Gruppe

Die Teilnehmer sind auch in den Ferien sehr motiviert, etwas Neues auszuprobieren. „Ich habe Technikunterricht in der Schule, aber das ist natürlich nicht dasselbe. Da arbeiten wir eher mit den Händen oder mit kleinen Maschinen, nicht mit so großen Robotern, wie hier“, erklärt Mike.

Berger Gruppe

Am Schluss bekommt jeder Teilnehmer ein Zertifikat, das sich in jedem Fall gut in einer Bewerbungsmappe macht. Aber natürlich nehmen die Schüler noch viel mehr mit. „Für die Schule brauche ich das Zertifikat nicht. Ich habe mir den Kurs zum Spaß ausgesucht, um mich ein bisschen auszuprobieren und zu gucken, was ich später mal machen will“, erklärt der Realschüler Simao.